2015-12-30

Vorsätze für das neue Jahr... erst die Rückschau!

Wie viele andere auch füge ich mich jetzt ein in die Reihe der Vorsatzschreiber und Veränderungsankündiger.
Zuvor allerdings... in diesem Eintrag ein zeichnerischer Rückblick auf 2015.
Fragen gefunden bei Faultierfee.


1. Hast du in diesem Jahr viel gezeichnet?

Generell ja.
Ich habe meine Linie beibehalten und so gut wie jeden Tag eine Kleinigkeit fabriziert oder an einem Bild weitergearbeitet, so dass ich sagen kann, dass ich stolz auf meine kontinuierliche Arbeit bin.


2. Welches Zeichenmaterial hast du am häufigsten benutzt?

Alles in allem wieder Aquarell, aber ich habe zu Mitte des Jahres auch wieder mehr mit Copicmarkern gearbeitet bzw. mit Touch Twin und Stylefile Markern. Aber auch sehr viel monochrom mit Linern aller Art, hierbei besonders Edding Profipen 1800 zu nennen.


3. Hast du eher digital gezeichnet oder traditionell?
Nach wie vor traditionell, wenn man das Rastern am PC einmal ausnimmt.
Es existieren genau zwei digitale Arbeiten dieses Jahr - die eine nehme ich mit ins neue Jahr und hoffe sie dort überarbeiten und online stellen zu können. Bisher bin ich nämlich besonders von der Farbwahl sehr zufrieden.


4. Hast du neue Materialien ausprobiert und wenn ja, welche und haben sie dir zugesagt oder eher nicht?

Ich habe mich vor allem an typisch "Kunst" probiert und möchte dort gerne weitermachen: Öl, Acryl, Kohle, Gouache, ... Kohle ist nach wie vor das Medium, wo ich am meisten Übung brauche. Außerordentlich verwundert war ich über die einfache Handhabung von Acryl und Öl, da ich mich damals in der Schule stets mit rumgequält habe...


5. Welches Format hast du am liebsten gezeichnet?
24*30cm. Das ist ungefähr mein Aquarellpapierformat. Wobei ich mich nun mehr auch mit 30*40cm anfreunden kann. Größere Formate sind gar nicht so schlimm.
Für die Collagen, die ich anfertigte, ging ich sogar auf A2 bis A1.


6. Welches Bild von 2015 magst du am liebsten und warum?

Eigentlich ist dies ein Bild, welches noch nicht einmal hochgeladen wurde, weil ich es noch für meine nächste Geschichte (irgendwann) gebrauchen kann und werde.
Wenn ich also wirklich nur von denen ausgehe, die auch hochgeladen wurden...


Sangatsu kokonoka - Ikeuchi Aya

Es war meine erste Aquarellarbeit, mit der ich wirklich zufrieden war. Ich hatte für mich nie die Technik herausgefunden, mit der ich entsprechende Verläufe hinbekomme. Habe mich nicht an Farbmischungen getraut, usw.
Dank Sencha kam ich an das Artbook von ENO, welche ich schon so lange vergöttere wie keine Zweite. <3 Ich schnappte es mir eines Tages und wollte mich ein bisschen damit auseinandersetzen,wie sie es hinbekommt so zarte Aquarelle zu zeichnen.
Das wird dann auch meine erste Aufgabe für das nächste Jahr: ein Bild ENOs nachempfinden und daraus lernen.
Hier ist es mir zumindest in der Atmosphäre gelungen, wie ich's haben wollte... ein Motiv zu "One Liter of Tears", mein neben "Attack No.1" absolutes Lieblingsdrama. <3 - Der Märzwind, das Frühjahr, ... <3


7. Hast du dich zeichnerisch verbessert im Vergleich zum letzten Jahr?

Ja, vor allem, was Semirealismus anbelangt bzw. generell ab vom Mangazeichnen.
Das ist nämlich auch das, was ich möchte - weg vom Mangazeichnen und hin zu weiterer Kunst.
Und männliche Anatomie. Ich habe mir ein Übungsskizzenbuch angeschafft, in dem ich mich nach und nach weiterentwickeln möchte. Sollte es nur mal wieder aufnehmen, haha.


8. Hast du dieses Jahr einen neuen OC erschaffen?
Sogar drei, aber darüber kann ich leider nichts sagen. ;)


9. Was hättest du 2015 noch gern gezeichnet?

Aktzeichnen. Leider hatte ich erst keine Zeit und dann kein Geld, um den Kurs zu besuchen, der mir vorschwebte.


10. Was nimmst du dir zeichnerisch für 2016  vor? Welche Vorsätze hast du?

Das wird im nächsten Blogeintrag behandelt. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen